Organisation

Unterrichtszeiten:

Montag           07:30 Uhr - 12:45 Uhr und 13:10 bis 18:00 Uhr
Dienstag         07:30 Uhr - 12:45 Uhr und 13:10 bis 18:00 Uhr
Mittwoch         07:30 Uhr - 12:45 Uhr und 13:10 bis 18:00 Uhr
Donnerstag    07:30 Uhr - 12:45 Uhr und 13:10 bis 18:00 Uhr
Freitag            07:30 Uhr - 12:30 Uhr

 

Unsere aktuelle Schul- und Hausordnung finden Sie hier.

 

Die Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe (Hoga) gehört zu den großen Berufsschulen in Baden-Württemberg. Sie ist international bekannt für ihre hervorragende Ausbildung des Nachwuchses aus Gastronomie und Hotellerie. Die Schule unterhält Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Ungarn und Deutschland. Die in VS-Villingen angesiedelte Landesberufsschule unterrichtet in einem großen, modernen Gebäudekomplex. Ihr ist ein Internat mit 500 Plätzen angegliedert.

 

 

Vier Gebäudeteile bilden den Versorgungs- und Beherbergungsbereich für die Schüler und in zwei Gebäudeblöcken ist die Infrastruktur für den Schulbetrieb untergebracht. Ein großzügig offener Innenraum lässt viel Raum für den Aufenthalt während der Pausen und der Freizeit. Eine angegliederte Turnhalle ergänzt den Raum zur sportlichen Aktivität.
Drei Lehrküchen mit einem jeweils angeschlossen Lehrrestaurant und entsprechenden Nebenräumen zur Lagerung der Lebensmittel bilden das fachpraktische Herzstück der Schule. Kooperationen mit namhaften Geräteherstellern sowie Restaurant- und Hotelausstattern versetzen die Landesberufsschule in die Lage, ihre Praxisräume ständig mit neuester Gerätetechnik auszustatten. So ist sichergestellt, dass im fachpraktischen Unterricht neben den klassischen und standardisierten Zubereitungsverfahren außerdem die jeweiligen zukunftsorientierten Koch- und Serviertechnologien auch in der Praxis unterrichtet werden können.

 

 

Eigener Hotel-Fachraum
Damit die Hotelfachkräfte möglichst betriebstypische Szenarien üben und ausprobieren können, hat die Landesberufsschule einen eigenen Hotel-Fachraum eingerichtet, der alle technischen Ausstattungen und baulichen Besonderheiten einer Hotelrezeption aufweist. Schüler können hier unter absolut realen Bedingungen Hotelgäste empfangen und „einchecken“. Durch Videogeräte lassen sich die Schüleraktivitäten aufzeichnen, die anschließend konstruktiv-kritisch besprochen werden.
Da heute alle Schüler im Umgang mit Daten verarbeitenden Computer-Programmen unterrichtet werden, bedarf es genügender Schulungsplätze. Die Landesberufsschule hat derzeit drei Räume mit je 15 DV-Arbeitsplätzen eingerichtet. Hier erlernen die Schüler die Nutzung der jeweils aktuellen Software, die in der Gastronomie gebräuchlich ist.

 

 

Rund 600 Schüler pro Unterrichtsblock
Den rund 600 Schülern pro Unterrichtsblock stehen 25 Unterrichtsräume für den Theorieunterricht zur Verfügung, der von ca. 50 Lehrkräften in handlungsorientierter Weise entsprechend der vorgegebenen Lehrpläne durchgeführt wird.
Von den 38 Unterrichtsstunden, die die Schüler im Regelfall pro Woche absolvieren, nehmen die berufsbezogenen und wirtschaftlich ausgerichteten Lerninhalte naturgemäß den größten Teil ein. Zusätzlich finden sich auch Stunden auf dem Stundenplan für Deutsch und mindestens eine Fremdsprache, ebenso für Gemeinschaftskunde und den Religions- bzw. Ethikunterricht. Die Allgemeinbildung hat somit begleitend zur rein beruflichen Bildung ihren festen Platz.

 

 

Enge Kooperation mit Schulträger
Schule und Internat befinden sich in der Trägerschaft des Schwarzwald-Baar-Kreises, mit dem eine enge Kooperation und bestes Einvernehmen besteht.


Verwaltungstechnisch sind die Schule und das Internat jedoch selbstständig und verfügen über eigene Mittel.


Dass der Schulträger auf die Landesberufsschule besonders stolz ist, kommt immer wieder aufs Neue zum Ausdruck. Und es versteht sich von selbst, dass die Hoga bei diversen Veranstaltungen des Schulträgers ihr Können unter Beweis stellt und Schüler und Lehrkräfte gemeinsam aktiv werden – vor allem dann, wenn hochrangige Persönlichkeiten zu Gast sind.