Fachbereich Allgemeinbildung

Allgemeinbildung in Form von Sprachunterricht, Ethik und Religion und besonders auch die Gemeinschaftskunde haben einen festen Platz im Stundenplan unserer Schüler. Der Sprachunterricht in der Berufsschule trägt gleichermaßen zur beruflichen und zur allgemeinen Bildung bei.

Im Mittelpunkt des Faches Deutsch steht der junge Mensch und seine Lebenssituation in Beruf und Gesellschaft. So erweitert der Deutschunterricht die bisher erworbenen Sprach- und Schreibkompetenzen im Hinblick auf die beruflichen Anforderungen. Hinzu kommt die Professionalisierung von Präsentationstechniken.

Neben Deutsch werden Englisch und Französisch unterrichtet. Im ersten Ausbildungsjahr er­halten alle Schülerinnen und Schüler Englischunterricht. Köchinnen und Köche lernen im zweiten und dritten Lehrjahr Französisch. Alle anderen Berufe erhalten Englisch als Fremdsprache. Für Schülerinnen und Schüler, die keine Fremdsprachenkenntnisse in Englisch besitzen, wird im Internat ein zweistündiger Abendkurs angeboten.

Besonderer Sprachunterricht wird im Dualen Berufskolleg erteilt: Die Berufskollegiaten werden in drei Jahren auf die Fachhochschulreife in Englisch und auf eine Französischprüfung (Niveau A2) vorbereitet.

Die Hotelfachleute mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement erhalten sogar Sprachunterricht in drei Sprachen: Englisch, Französisch und Spanisch. Hierbei steht die handlungsorientierte Sprache in besonderen beruflichen Situationen im Mittelpunkt.

Das Fundament des Religionsunterricht ist das je eigene religiöse Selbstverständnis. Im Unterricht werden den Schülerinnen und Schülern Orientierungsmöglichkeiten für ihr alltägliches Handeln vermittelt.

Im Fach Gemeinschaftskunde soll unter anderem gezeigt werden, wie sich politisches Handeln lohnt und auswirkt. Es geht darum, die Schüler zur verantwortungsvollen Teilnahme an unserem gesellschaftlichen Leben zu motivieren.